Personal tools
You are here: Home Die LA 21 Bezirke Abgeschlossen 7. Bezirk Projekte
Document Actions

Projekte der Agenda Wien Sieben

Hier finden sie eine Übersicht der Agendaprojektgruppen aus Wien Neubau

 

Prinzipien von Agenda-Projektgruppen

  1. Eine Projektgruppe besteht zumindest aus drei Personen. Die durchschnittliche    Gruppengröße der agenda wien sieben beträgt 15 Personen.
  2. Die inhaltliche Arbeit der Projektgruppen trägt zur Nachhaltigen Entwicklung von Wien Neubau im Sinne der Lokalen Agenda 21 bei.
  3. Zur Mitarbeit an der Projektgruppe sind alle betroffenen und interessierten Personen eingeladen. Das bedeutet auch, dass niemand aufgrund anderer Ansichten von der Mitarbeit ausgeschlossen werden soll. Das agenda-Team hilft bei der Ausarbeitung gemeinsamer Lösungen.


Barrierefrei - Neubau ohne Hindernisse

Awardverleihunguch in Neubau ist die Teilnahme am öffentlichen Leben für Menschen mit Behinderungen, Eltern mit Kleinkindern oder ältere Menschen häufig mit unüberwindbaren Hürden verbunden. Daher gründete eine Gruppe von NeubauerInnen die Projektgruppe »Barrierefrei - Neubau ohne Hindernisse«.

 

 

 

Die Ziele im Überblick

  • Bewusstsein für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen schaffen
  • Sensiblisierung von Lokal- und GeschäftsinhaberInnen, PolitikerInnen und MitbürgerInnen

 

mehr Informationen unter agenda wien sieben.




Kunstgeherzone Myrthengasse

Radfahrerin auf der MyrthengasseObwohl als Wohnstraße gekennzeichnet, nutzen viele AutofahrerInnen die Gasse als Durchfahrt von der Burggasse in die Neustiftgasse. Die Gehsteige sind eng. Es gibt fast kein Grün und keinen Platz, die Wohnstraße als solche zu leben.« Mit Aussagen wie diesen begann die agenda-Projektgruppe »Kunstgeherzone Myrthengasse« ihre Arbeit.

 

 

 

Die Ziele im Überblick

  • Förderung der Myrthengasse als Ort von Kultur und Kunst
  • »Leben in der Straße« - Belebung des öffentlichen Raumes
  • Einführung einer Fußgeherzone und mehr Grün in der Gasse
  • Mehr Platz und Sicherheit für Kinder und Ruhe in der Nacht
  • Sanierung einiger baufälliger Hausfassaden, optische Aufwertung der Gasse

 

mehr Informationen unter agenda wien sieben.

 

Unsere Oase - Gardegasse

Bub gemütlich im Liegestuhl Kernziel der Gruppe ist die Aufwertung des öffentlichen Raumes im Bereich Gardegasse, Fassziehergasse, Zitterhofergasse und Kirchberggasse. Aufgrund der engen Gassen ist die Aufenthaltsqualität für FußgängerInnen im Grätzl durch den Autoverkehr sehr eingeschränkt. Die Lebensqualität soll vor allem für die AnrainerInnen verbessert werden.

 

 

 

Die Ziele im Überblick

  • Verkehrsberuhigung bei weitgehender Erhaltung der Parkplätze für die AnrainerInnen
  • Schaffung attraktiver öffentlicher Freiräume, Belebung des Straßenraumes
  • Stärkung der Identität des Grätzls und der nachbarschaftlichen Netzwerke
  • Förderung der Gardegasse als Designzone durch Steigerung der Ansiedlungsattraktivität
  • Mitprägung des Straßenbildes durch Öffnung von Ateliers und Schauräume
  • Schwellenreduktion durch Angleichen des Niveaus an die Hauseingänge sowie Baumpflanzungen

mehr Informationen unter agenda wien sieben

 

 

 

Wohn- & Erholungsraum Halbgasse

Menschen im Gespräch auf der HalbgasseDas Anliegen der agenda-Gruppe ist es, die Halbgasse zu einem Wohn- und Erholungsraum zu machen. Die Gestaltung des öffentlichen Raums, der Verkehr, die Parkplatz- und die Hundekot -problematik sind einige Schwerpunkte der TeilnehmerInnen.

 

 

 

Die Ziele im Überblick

  • Verkehrsberuhigung und optische Aufwertung durch Begrünung, Verkehrsgestaltung und Beleuchtung
  • Die Gasse sauberer machen, Hundekot reduzieren
  • Günstige Garageparkplätze schaffen
  • Sichere Wege für die FußgängerInnen
  • Möglichst breite Einbindung aller AnrainerInnen, Wirtschaftstreibenden und HausbesitzerInnen

 

mehr Informationen unter agenda wien sieben

 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

This site conforms to the following standards: