Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Die LA 21 Bezirke 9. Bezirk
Artikelaktionen

Startseite der Agenda 21 Plus Alsergrund

Willkommen bei der Lokalen Agenda 21 Plus des 9. Wiener Gemeindebezirks!

    logo lokale agenda21 9.bezirk    
 
   

Die Lokale Agenda 21 Plus Alsergrund ist ein Angebot an alle
Bürgerinnen und Bürger, den 9. Bezirk mitzugestalten und über Veränderungen mitzuentscheiden.  
Wir unterstützen Sie, Ihre Ideen einzubringen und gemeinsam mit
Gleichgesinnten, der Bezirkspolitik und der Stadtverwaltung an deren
Umsetzung zu arbeiten.
Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ihr Engagement für eine
zukunftsfähige Entwicklung des Alsergrunds.


Wien ohne ein eigenes Auto?
Verkehrseffiziente Lösungen und menschengerechte Städte

Die Agendagruppe bewußt.nachhaltig und die Lokale Agenda Alsergrund laden zum Fachdialog mit Harald Frey (TU Wien), Harald Walkolbinger und Helmut Winhofer (Wiener Stadtwerke) ein: Wien ohne ein eigenes Auto? Verkehrseffiziente Lösungen und menschengerechte Städte!

_Ist eine verkehrsvermeidende Stadtentwicklung und Raumplanung möglich?
_Wie sieht die Vision zukunftsfähiger Mobilität aus?
_Welche Empfehlungen gibt es für die zukunft der Mobilität in Wien?

Montag 14. September um 18:30Uhr im Festsaal der Bezirksvorstehung Alsergrund (Währinger Straße 43)


Enthüllung der Gedenkstele in der Fluchtgasse 7

Nachdem die Recherche-Arbeit fertiggestellt ist, lässt die Agendagruppe "Gedenkprojekt Volksopernviertel" eine Stele in der Fluchtgasse 7 errichten!

Wir freuen uns, Sie hiermit zur feierlichen Enthüllung der Stele
am 9. September 2015, um 18 Uhr,
einladen zu dürfen.

Programm:
Begrüßung durch Bezirksvorsteherin Martina Malyar
Präsentation des Projektes Volksopernviertel 1938 durch die Mitglieder des Vereins Volksopernviertel 1938
Ansprache Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Oskar Deutsch
Ansprache Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny
Gebet von Gemeinderabbiner Schlomo Hofmeister
Enthüllung der Stele durch die BewohnerInnen der Fluchtgasse 7
Musikalische Umrahmung: Avanim
EINLADUNGSFLYER

Wir bitten Interessierte, sich über diese Website oder www.volksopernviertel1938.at informiert zu halten.


Stationen des Wandels am Alsergrund

Die Lokale Agenda freut sich sehr, dass in Kooperation mit der Südwind Agentur und einer Förderung von TriNet ein Wegweiser für gelebte Nachhaltigkeit am Alsergrund entstanden ist. Bio-Märkte finden sich hier genauso wie Geschäfte & Lokale mit biologischem, regionalem und/oder fairem Angebot aber auch Orte, an denen Gemeinschaft und Konsumalternativen gelebt werden.
Diese Falt-Karte finden Sie HIER und in allen genannten Lokalen sowie in der Bezirksvorstehung Alsergrund.


Kreative Zwischennutzung der ehemaligen Bankfiliale Alserbachstraße 11
vom 27. bis 31. Mai 2015

Auf Initiative von Nest, Agentur für Leerstandsmanagement, wird die ehemalige Bankfiliale in der Alserbachstraße / Ecke Liechtensteinstraße wieder mit Leben erfüllt. Mehrere Initiativen, Gruppen und Einzelpersonen werden von Ende Mai bis Ende Juni Aktionen und Interventionen im derzeit leer stehenden Geschäftslokal setzen. Die Alserbachstraße soll dadurch wieder verstärkt in das Interesse der Öffentlichkeit rücken. Die Belebung und Aufwertung der Straße soll in Gang gebracht werden.

Die Lokale Agenda Alsergrund bespielt das leer stehende Lokal vom 27. bis 31. Mai 2015 unter dem Titel „Was es ist…“.

Programm
FOTOS

mehr>>>


Europäischer Nachbarschaftstag

am Freitag, den 29.05.2015 ab 16:00 Uhr
Bertha-Löwi-Weg
, 1090 Wien

Zwischen Wilhelm-Exner-Gasse / Altmüttergasse und Lustkandlgasse feiern die AnrainerInnen mit der Agendagruppe Grüner Durchgang den europäischen Nachbarschaftstag und Sie sind herzlich eingeladen hinzukommen!
Wir wollen plaudern, uns bei Kaffee und Kuchen besser kennenlernen und die Nachbarschaft stärken. Mit SchülerInnen der Volksschule Galileigasse und dem Verein workstations werden an dem Tag auch ein zweites Hochbeet im Bertha-Löwi-Weg gebaut, Fledermauskästen aufgehängt und ein Insektenhotel gebaut und montiert. Mehr Informationen dazu gibt es HIER nachzulesen.

FOTOS

EINLADUNGSFYLER


Multimediale Leseperformance
"Kulturstätten im Wandel - Zeitgeschichte am Alsergrund"

am Mittwoch, den 29.04.2015 ab 19:00 Uhr im WUK,
Währinger Straße 59, 1090 Wien

Eröffnung BV Martina Malyar
mit Michel Mougey "das Institut Français und das Studio Molièr"
sowie der Musikschule Alsergrund
EINLADUNGSFLYER
FOTOS



Partizipative Karte "Ruhige Gebiete am Alsergrund"
ist ONLINE!

Die Partizipative Karte ist ein Online-Tool der Lokalen Agenda Alsergrund
mit dem Ziel lokales Wissen zum Thema „Ruhige Orte am Alsergrund“
zu sammeln und zu vernetzen.
Die Projektgruppe "Ruhige Orte am Alsergrund" erarbeitet auf
Grundlage des gesammelten Wissens konkrete Maßnahmen und setzt
Initiativen, um die Lebensqualität im Bezirk zu steigern.

Bitte tragen Sie Lärmquellen, bestehende und potenzielle Ruhebereiche in
die Karte ein. Klicken Sie dazu auf das Symbol im Bearbeiten-Fenster auf
das entsprechende Symbol und anschließend auf den Bereich in der Karte
wo Sie diesen Punkt verorten möchten. HIER geht es zur Online-Karte.

onlinekarteruhigeorte



Nachhaltigkeit, Mobilität und Gesundheit interdisziplinäre Betrachtung von Zusammenhängen

Können wir unsere Mobilitätsbedürfnisse heute so gestalten, dass sie
umweltverträglich und global menschenverträglich sind? Und was hat das mit
Gesundheit und Lebensstil zu tun?

am Dienstag, den 24.2.2015, ab 18:30h
in der VHS Alsergrund, Galileigasse 8, 1090 Wien

Dr. Klaus Renoldner ist - im Rahmen der Vortragsreihe der Agendagruppe
bewusst:nachhaltig - bei der Agenda am Alsergrund! Dr. Renoldner wird
spannende Fragen zu unseren Mobilitätsbedürfnissen und der Nachhaltigkeit
aufwerfen und diese mit den Anwesenden diskutieren.

Dr. Klaus Renoldner, Arzt und Nachhaltigkeitsforscher geht dieser Frage
seit Jahrzehnten nach, er befasste sich mit den so genannten Co-Benefits für
Gesundheit und entwickelte in den Neunzigerjahren das "Triple Benefit
Principle", eine auf vielen Experimenten basierende Lehre über
Zusammenhänge von Nachhaltigkeit,  Lebensstil (Wohnen, Ernährung,
Mobilität, übriger Konsum) , Gesundheit und Energie.
Weitere Infos zu Dr. Klaus Renoldner finden Sie auch unter
http://www.renoldner.eu


Studienkreis am Montag:
Alsergrunder Kulturstätten.
Was aus den alten Kinos wurde...

...aus der Arbeit der Agendagruppe Generationen

am Montag, den 27.10.2014, 15:00 - 16:30 Uhr,
in der VHS Alsergrund, Galileigasse 8, 1090 Wien

Am Alsergrund gab es früher viele Kinos, von denen nur mehr eines, das
Votiv-Kino als solches aktiv ist. Aus anderen Spielstätten wurden Theater
wie zB. das Schauspielhaus (ehemals Heimat-Kino) oder Studio Molière
(ehemals Flieger-Kino). Oder es wurde eine Filiale einer Supermarktkette
wie das frühere Kolosseum-Kino bzw. ein Sonnenstudio aus dem Kolibri-
Kino. Wir machen einen Blick in die Geschichte und Entwicklungen eines
sich ständig ändernden Mediums. Alte und neue Fotos helfen den
Erinnerungen, wieder deutlicher zu werden. Vielleicht können auch Sie
uns etwas über Ihre damaligen Besuche in diesen früheren Kinos erzählen?
(Einzelvortrag € 6,-) 


Neue Agendagruppe
"Grüner Durchgang Alsergrund - Bertha-Löwi-Weg"

Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der letzten Steuerungsteamsitzung
eine neue Agendagruppe aufnehmen konnten.
Der Bertha-Löwi Weg, ein grüner Fußweg zwischen den Häusern im
9. Bezirk, wird kaum genutzt, da er sehr schattig und unattraktiv ist.
Die Agendagruppe möchte diesen grünen Durchgang beleben, gestalten,
nutzen und für alle AnrainerInnen attraktivieren. Ein Hochbeet konnte
bereits gebaut werden, ein Fest fand statt und viele weitere Aktivitäten
sind geplant.

>>>mehr


Ruhiger Alsergrund

Im Sommer konnten alle Alsergrunderinnen und Alsergrunder online und per Post-Aussendung ihre Meinung zu den ruhigen Orten im Bezirk abgeben.

Die Ergebnisse und gesammelten Ideen möchten wir mit Ihnen auf Umsetzbarkeit prüfen und gemeinsam besprechen wie Sie sich als Alsergrunder BewohnerInnen aktiv einbringen möchten.
Unser erstes Treffen findet am Do. 09. Okt um 18:30h
in der VHS Galileigasse 8 (2. Stock, Raum 208) statt.

Es würde uns freuen, wenn Sie sich aktiv einbringen!
Die Ergebnisse der Umfrage finden Sie HIER als download

Weitere Infos in unserem BLOG.
Fotos dazu HIER.


"Kidsbattle des Jahres" im Alsergrund

Am Freitag, den 19.9.2014, fand im Rahmen der Genuss- und Kulturmeile Alsergrund der „Kidsbattle des Jahres“ statt.
Weitere Infos hierzu finden Sie in unserem BLOG.
FOTOS dazu gibt es hier.


Menschengerechte Stadt –Gràcia, Barcelona.
Ein Vorbild für Wien?

Am Do, 11.09.2014 fand im Festsaal der Bezirksvorstehung Alsergrund
eine spannende Vortrags- und Diskussionsveranstaltung der Agendagruppe
bewusst:nachhaltig statt.
Diejenigen die leider nicht teilnehmen konnten, finden hier in Kürze die
Vorträge als download.
Wir werden auch in Kürze eine ausführliche Nachberichterstattung der
Agendagruppe in unserem blog veröffentlichen.
Referentin: Cynthia Echave, BCN Ecologia, Barcelona:
Die menschengerechte Umgestaltung von Gràcia
Harald Frey, TU Wien
Optisch autofreie Bezirke in Wien

EINLADUNGSFLYER!
FOTOS

>>>mehr


Auf den literarischen Spuren Heimito von Doderers

So, 15.06.2014 | ab 10:00 Uhr |
Treffpunkt: Ausgang U4 Station Friedensbrücke | 1090 Wien

Spaziergang zu literarischen und biographischen Schauplätzen
des berühmten österreichischen Schriftstellers.
Eine Veranstaltung der Agendagruppe
"Genuß- und Kulturmeile Alserbachstraße‟.
EINLADUNGSFLYER!
FOTOS


Musikalischer Sobieskiplatz

Sa, 24.05.2014 | ab 10:30 Uhr |
Sobieskiplatz | 1090 Wien

Wunderbares Wetter, wunderbare Musik, tolle Stimmung, tolles Publikum - der Start ins Wochenende war perfekt!
Fotos HIER

Eine Initiative der Agendagruppe Schubertgrätzl, der Musikschule Alsergrund, des Ateliers Sabine Pleyel und der Galerie Werkstatt NUU.
EINLADUNGSFLYER


NACHBARSCHAFTSTAG
im Grünen Durchgang am Alsergrund

Fr, 23.05.2014 | ab 17:00 Uhr |
Bertha-Löwi-Weg zwischen Wilhelm-Exner-Gasse / Altmüttergasse und Lustkandlgasse

Der Nachbarschaftstag 2014 der Lokalen Agenda im Alsergrund fand im Grünen Durchgang Bertha-Löwi-Weg statt. Zahlreiche Leute aus der Nachbarschaft kamen zum Sitzen, Plaudern und Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen. Die Hauptaktion an diesem Tag war der Bau eines Hochbeetes, an der sich interessierte und engagierte Mithelfer beteiligten.

Fotos zur Veranstaltung HIER.
EINLADUNGSFLYER.


Geh Café am Alsergrund!

Di, 29.04.2014 | 16:00 Uhr |
Treffpunkt Sobieskigasse Ecke Ayrenhoffgasse | 1090 Wien

Erkunden Sie mit uns den Alsergrund auf ruhigen Wegen. Gemeinsam entdecken wir ruhige Innenhöfe und Plätze und treffen uns im Geh Café.
Sie sind herzlich eingeladen - gehen Sie mit uns!.

Gemeinsam mit der Mobilitätsagentur und vielen Interessierten gehen wir
zu Fuß gehen fernab vom Stadtlärm, entdecken und genießen den Alsergrund.
FOTOS zur Veranstaltung!


Online-Fragebogen zu den Ruheräumen am Alsergrund

Machen Sie mit und füllen Sie bis zum 2. August 2014 den online-Fragebogen zu den Ruheräumen am Alsergrund aus. Sagen Sie uns Ihre Meinung und teilen Sie uns mit wo es laut ist, was Sie stört und wo Sie im Bezirk Ruheoasen aufsuchen.

Weitere Infos zu dem Projekt finden Sie auch in unserem blog bzw. hier.
Die Ergebnisse der Umfrage zu den "Ruhigen Gebieten" am Alsergrund
werden am11. Juni 2014 um 19 Uhr im Festsaal der Bezirksvorstehung
präsentiert und diskutiert. Dazu laden wir Sie bereits jetzt herzlich ein!
Vielen Dank für Ihre Teilnahme!


Grüner Durchgang Bertha-Löwi-Weg

Mi, 05.03.2014 | ab 17:30 Uhr |
Begehung vor Ort: Beginn Wilhelm-Exner-Gasse 17
anschl. Besprechung im Agendabüro, Galileigasse 8

Ambitioniertes Garteln im öffentlichen Raum!
Am Mittwoch, den 05.03.2014 trifft sich eine interessierte
Gruppe die den Durchgang begrünen möchte.
Details finden Sie bei unseren Terminen.
Weitere Infos siehe FLYER


Ruhige Orte am Alsergrund
zu jeder Jahreszeit entdecken
.

Do, 25.02.2014 | ab 17:00 Uhr |
Treffpunkt vor der Bezirksvorstehung |
Währinger Straße 43 | 1090 Wien

Gemeinsam mit der Mobilitätsagentur, walk space und vielen Interessierten
zu Fuß gehen fernab vom Stadtlärm | Wege die im Verborgenen liegen |
entdecken | genießen | den Alsergrund ergehen.
Nach dem ersten Herbstspaziergang (blog) führt uns der Winterspaziergang
weiter in Richtung Strudlhofstiege, Bauernfeldplatz und Liechtensteinpark bis
hin zum Franz-Josefs-Bahnhof .... soweit uns die Geh-Lust trägt.
Plan der Route hier zum downloaden.


Belebung der Alserbachstraße -
machen Sie mit - bringen Sie sich ein!

INFORMATIONS- und VERNETZUNGSABEND

Do, 20.02.2014 | ab 19:00 Uhr |
Festsaal der Bezirksvorstehung |
Währinger Straße 43 | 1090 Wien

Anwohner/innen, Geschäftsleute, Magistratsbedienstete, politische Vertreter/innen und Interessierte tauschen sich über den Stand des Projektes aus, besprechen gemeinsam die Ideen und deren Umsetzungsmöglichkeiten. Sie sind herzlich eingeladen - informieren Sie sich vor Ort und bringen Sie Ihre Ideen ein!
FOTOS zur Veranstaltung


Kamera läuft!

Die Agenda21 hat einen Film über die Aktivitäten der Fairtrade Bezirke Alsergrund und Josefstadt gedreht. Die Arbeitsgruppe Fairtrade aus dem Alsergrund kommt natürlich auch zu Wort!
Hier der link zum Film.


Stammtisch "Belebung der Alserbachstraße"

Mo, 27.01.2014 | ab 18:00 Uhr|
Gabel&Co |
Julius Tandler Platz 1 | 1090 Wien

Der kommende Stammtisch "Belebung Alserbachstraße" findet bereits
am 27. Jan. statt. Interesse? Dann kommen Sie hin, bringen Sie Ihre Ideen
ein und gestalten Sie die Alserbachstraße mit.



15 Jahre Lokale Agenda Alsergrund -
ein Grund zum Feiern!

agendatorte

Do, 24.10.2013 | ab 17:30 Uhr |
Festsaal der Bezirksvorstehung | Währinger Straße 43 | 1090 Wien

Alle Agenda-Aktiven hatten die Gelegenheit Gleichgesinnte zu treffen
und sich auszutauschen.
Programm:

_17:30 Uhr Geburtstags-Willkommensgruß
_anschl. Red ma drüber | Vernetzung und Austausch aller Agendabezirke
_19:15 Uhr wias woa, wias is, wias sei sui | Podiumsdiskussion
_Ausklang bei einer Steirischen Jause

FOTOS zur Veranstaltung


Ideen für die Alserbachstraße
Ergebnispräsentation des BürgerInnen-Rates

Mo, 07.10.2013 | 18:00-20:00 Uhr |
Galerie Werkstatt NUU | Wilhelm-Exner-Gasse 15 | 1090 Wien

FOTOS vom BürgerInnenrat
Details siehe FLYER



Grüner Durchgang Bertha-Löwi-Weg


Ambitioniertes Garteln im öffentlichen Raum.
Bei Interesse bitte im Agendabüro melden!
Details siehe FLYER


15 Jahre Lokale Agenda Alsergrund – Nachbarschaftstag

Anfang 1998
wurde am Alsergrund das Pilotprojekt "Lokale Agenda21" gestartet. Im Rahmen des europäischen Nachbarschaftstages am Freitag, den 7. Juni 2013 werden wir die erfolgreichen 15 Jahre - sowie die weiteren die noch kommen werden - feiern!

>>>mehr


Alsergrund wird Fairtrade Bezirk

Am 08. Juni 2013 fand beim Südwindfest auf der Hauptbühne im Hof 1 des Alten AKH zwischen 14:00 und 14:30 Uhr die

Verleihung des FAIRTRADE-Gütesiegels an den Bezirk Alsergrund

statt. Die Arbeitsgruppe "Alsergrund. Fairtrade Bezirk jetzt!" hat sehr intensiv an dem Ziel gearbeitet. Wir freuen uns, dass der Alsergrund nun Fairtrade Bezirk ist und gehen mit vollem Elan an die weiteren Schritte. Interessierte können sich gerne jederzeit melden - wir freuen uns über jede Unterstützung!
Fotos von der Verleihung finden Sie HIER!


Musikalischer Sobieskiplatz der Lokalen Agenda Alsergrund
Biomark Sobieski und Pflanzentauschbörse der GB*9/17/18

Bei Frühlingswetter fand am Samstag, den 27. April 2013
der "musikalische Sobieskiplatz" statt.

>>>mehr



Video-Beitrag "Geschichten aus dem Alsergrund"

Der Video-Beitrag berichtet von der Ausstellung “Jahre und Zeiten”, welche am 7.12.2012 im Pensionistenwohnhaus Rossau im 9. Bezirk gezeigt wurde.

>>>mehr


AnwohnerInnen diskutieren Verkehrs- und Gestaltungsmaßnahmen für die Äußere Liechtensteinstraße!

Der Wunsch nach einer Verbesserung des Lebensraums Äußere Liechtensteinstraße ist groß: Verkehrsbelastung, geschlossene Geschäfte und ein unattraktives Erscheinungsbild belasten die AnwohnerInnen. Um die Situation zu verbessern und den Straßenraum aufzuwerten, hat sich daher Agendagruppe Äußere Liechtensteinstraße gegründet. Im Dezember 2012 lud die Gruppe AnwohnerInnen und Verantwortliche des Bezirks und der Stadt zu einer Diskussionsveranstaltung ein.

>>>mehr



Die Agenda 21 Plus Alsergrund – die nächste Phase hat begonnen!

Mit Jänner 2013 startet die Lokale Agenda 21 Plus am Alsergrund in die nächste Phase. Die Fortsetzung des Prozesses wurde von der Bezirksvertretung und dem Gemeinderat der Stadt Wien 2012 beschlossen. Die Finanzierung, die vom Bezirk und der Stadt Wien getragen wird, ist bis Ende 2016 gesichert.

Wir freuen uns sehr, dass wir, das Team 9, bestehend aus den Büros stadtland, komobile und Institut im Kontext auch für die kommenden Jahre mit der Prozessbegleitung beauftragt wurden und gemeinsam mit Ihnen weitere spannende Projekten zur Umsetzung bringen dürfen.

Unser Büro ist ab sofort Donnerstags, zwischen 14 und 19 Uhr geöffnet. Telefonisch erreichen Sie uns wie gewohnt auch außerhalb der Öffnungszeiten: Kontakt

Wir, das Team 9, freuen uns auf Sie und Ihre Ideen für eine nachhaltige Entwicklung vom Alsergrund!

Gabriele Bargehr, Herbert Bork, Liette Clees, Annemarie Fuchs, David Knapp, Gisa Ruland, Sabine Steinbacher, Anna Trauner


Fotoausstellung Jahre und Zeiten -
Zeitgeschichte am Alsergrund

Fr 07.12.2012 | um 15:00Uhr
im Foyer des PensionistInnen- Wohnhauses Rossau
Seegasse 11, 1090 Wien
>>>mehr


Diskussionsveranstaltung
Der Lebensraum äußere Liechtensteinstraße

Di 04.12.2012 | 18:30-20:30 Uhr
Kolpinghaus
, Althanstraße 51, 1090 Wien
>>>mehr


Aleviten. Ihre Geschichte, ihre Lehre, ihre Musik und ihr Leben.
Vortrag und alevitische Musik mit Reza Algül

Mi 21.11.2012 | 19:00 Uhr
VHS Alsergrund |
Galileigasse 8, 1090 Wien
>>>mehr


Alsergrund. Fairtrade Bezirk jetzt!
Unter diesem Titel arbeitet seit Anfang des Jahres eine Arbeitsgruppe unter der Moderation der Agenda 21 Plus.
>>>mehr


KAMINGESPRÄCHE
zur Fotoausstellung "Jahre und Zeiten - Zeitgeschichte am Alsergrund"
im Rahmen-Bilder-Spiegel-Offenes Atelier für Lebenskunst, Zimmermanngasse 8, Ecke Kinderspitalgasse 13, 1090 Wien

>>>mehr


10. A G E N D A F O R U M
Diskussion zum Thema "Partizipation und kooperative Planung -
mehr als eine Modeerscheinung?"


Mo 25.6.2012 | 18:00 – 21:00 Uhr
FahrRADhaus in der Wiener Planungswerkstatt
Rathausstraße 9, 1010 Wien

Diskussion mit: Dr.in Jennifer Kickert
(Grüne Gemeinderätin mit Schwerpunkt BürgerInnenbeteiligung),
Mag.a Cornelia Ehmayer (Stadtpsychologin und Agenda-Pionierin) sowie
Prof. DI Rudolf Scheuvens (Stadtplaner, TU Wien)

Weiters:
Millionen-Ideen-Show
Ehrung der LA21 Plus-Bezirke mit der "Agenda"
Gemütliches Netzwerken mit Buffet

Hier finden Sie die Fotos zur Veranstaltung.


Jahre und Zeiten – Zeitgeschichte am Alsergrund
F O T O A U S S T E L L U N G

Ausstellungseröffnung:
Mi 13.6.2012 | 19:00 – 21:00 Uhr
im Rahmen-Bilder-Spiegel-Offenes Atelier für Lebenskunst,
Zimmermanngasse 8, Ecke Kinderspitalgasse 13, 1090 Wien

18 SeniorInnen wurden über die Bedeutung, Erinnerungen und Veränderungen im 9. Bezirk interviewt und an für sie wichtigen Plätzen im Alsergrund fotografiert.

>>>mehr


Charta-Gespräche am Alsergrund
in Kooperation mit der VHS Alsergrund

am Freitag, den 01. Juni 2012,
von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Lokal The Highlander, Sobieskiplatz 4, 1090 Wien
>>>mehr


Musikalischer Sobieskiplatz
am Nachbarschaftstag 2012

am Freitag, den 01. Juni 2012,
von 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Sobieskiplatz (Alsergrund)
FOTOS
>>>mehr


9. A G E N D A F O R U M
BürgerInnenbeteiligung auch bei Budgetentscheidungen?

am 12. April 2012, 18-21 Uhr
Bezirksvorstehung Wieden, Favoritenstraße 18
1040 Wien, Sitzungssaal 1. Stock
>>>mehr


Grätzlgarten 9 | Blog und Homepage

Die Agendagruppe Grätzlgarten 9 hat nun eine
eigene Homepage und einen eigenen Blog.
Und hier ganz neu ein Video zu den Gartenprojekten Alsergrund/Josefstadt!


LA21 Plus NACHLESE 2010/2011 ist online

Die Nachlese berichtet über die Arbeitsweisen und Aktivitäten
der LA21 Plus Wien in den Jahren 2010 und 2011.


 

Metamorphosen - Wertvolles aus scheinbar Wertlosem.

Verkaufsausstellung am 29.02.2012 in der NUU Galerie
(Wilhelm Exner Gasse 15, 1090 Wien)
Organisiert von der Agendagruppe Interkultureller Dialog09.
>>>mehr


Fairtrade-Bezirk Alsergrund –
arbeiten Sie mit um dieses Ziel zu erreichen!

Mit der vom Bezirk einstimmig verabschiedeten Resolution vom 07.12.2011 ist der Alsergrund am besten Weg Fairtrade-Bezirk zu werden.
>>>mehr


Neue Agendagruppe Interkultureller Dialog09
Die Agendagruppe Interkultureller Dialog09 gestaltet einen Raum des Dialogs um bezirksspezifische interkulturelle Themen aufzugreifen, zu thematisieren und in weiterer Folge Handlungsstrategien für den Bezirk zur Verfügung zu stellen.
Mehr Information finden Sie unter Gruppen.


Biomarkt Sobieski
Besuchen Sie den Biomarkt am Sobieskiplatz!
Auf Initiative der Agenda21 ist ein Biomarkt entstanden, der regionale Produkte in bester Qualität anbietet und das jeden Samstag von 08:00 bis 13:00 Uhr


Agendaforum: "Platz für Alle"
24.10.2011 ab 17:30 Uhr
Projektraum im WUK
Währingerstraße 59, 1090 Wien
>>>mehr



Eröffnung Biomarkt Sobieski

15.10.2011 von 08:00 bis 11:00 Uhr
Sobieskiplatz, Alsergrund
>>>mehr



Mein Bild von Dir - Generationen lernen sich kennen

09.06.2011 von 19:00 bis 21:00 Uhr
im juvivo09: Schultz-Straßnitzki-Gasse 15, 1090 Wien
>>>mehr


Nachbarschaftsfest in der Liechtensteinstraße
27.05.2011 von 14:00 bis 20:00 Uhr
Liechtensteinstrasse (zwischen Althanstraße und Lichtentalergasse)
>>>mehr


Musikalischer Literaturhof
27.05.2011 von 15:00 bis 20:00 Uhr
Innenhof der Nußdorfer Straße 47
>>>mehr


Konferenz LA 21 Plus Wien bewegt
11.05.2011 von 13:30 bis 18:30 Uhr
im Festsaal des Wiener Rathauses
>>>mehr


Eine Straße putzt sich heraus
07.05.2011 um 10:00 Uhr
Frühjahrsputz in der Äußeren Liechtensteinstraße
>>>mehr


Die Energie der Sonne nutzen –
Tag der Sonne am Alsergrund!


06.05.2011 von 10:00 bis 18:00 Uhr
vor der Kooperativen Mittelschule, Glasergasse 8
>>>mehr


Vortragsreihe der Agendagruppe bewusst:nachhaltig
Hier finden Sie die Dokumentation zu den aktuellen Vorträgen.
>>>mehr


Privates Carsharing - Vieles ist möglich
Das Forschungsprojekt "caruso - Privates Carsharing"
lädt auch Sie ein, sich daran aktiv zu beteiligen.
>>>mehr


Neue Agendagruppe Liechtensteinstraße
Die BewohnerInnen der Liechtensteinstraße sind aktiv. Nach dem erfolgreichen BürgerInnen-Rat hat sich eine neue Agendagruppe "Liechtensteinstraße" gebildet.
>>>mehr


Generationen begegnen sich
Die Gruppe "Generationen" ist aufgrund der sehr gelungenen und gut besuchten Veranstaltung "Zeitsprünge" (14.10. im WUK) motiviert und trifft sich weiterhin regelmäßig, um die kommenden Aktionen im Bezirk zu planen.
>>>mehr


Auf gute Garten-Nachbarschaft
Arbeiten Sie mit uns gemeinsam an der Idee
der Nachbarschaftsgärten im Alsergrund.
>>>mehr


Interkultureller Dialog im Alsergrund
Wir laden Sie ein, den interkulturellen Dialog im Bezirk zu fördern und mit innovativen Projekten die unterschiedlichen Kulturen im Bezirk zusammen zu bringen.
>>>mehr


ZEITSPRÜNGE - Lesung mit Musik
Veranstaltet von der Agendagruppe "Generationen",
14.Oktober 2010, WUK

>>>mehr


BürgerInnenrat entwickelte Ideen für
die Äußere Liechtensteinstraße

Der Straßenraum soll wieder zum Lebensraum werden
>>>mehr


Gesichter und Geschichten der Nußdorfer Straße!
Eine audio-visuelle Ausstellung als Beitrag zur Belebung
der Nußdorfer Straße von Gerald Moser.
(Verein Wunderkammer)
>>>mehr


Straßenfest in der Nußdorfer Straße
am 28. Mai 2010!

Am 28. Mai 2010, stand die Nußdorfer Straße zwischen Markthalle und Gürtel ganz im Zeichen guter Nachbarschaft. Die Agenda Alsergrund und Geschäftsleute der Nußdorfer Straße luden zum Kennenlernen des Schubertgrätzls ein.
>>>mehr


Tag der Sonne im Alten AKH
Am 8. Mai 2010 konnten sich Interessierte
über erneuerbare Energieformen informieren
>>>mehr


Auftakt mit Tradition am Alsergrund
Mit einer Veranstaltung zum Themenschwerpunkt "Interkulturelles Zusammenleben" startete die Lokale Agenda Plus am Alsergrund am 16.12.2009 in die nächste Phase und setzt den erfolgreich beschrittenen
Weg zu einer nachhaltigen Bezirksentwicklung fort.
>>>mehr


Was ist neu an der Lokalen Agenda 21 Plus?
Neu an der Lokalen Agenda 21 Plus ist gegenüber der bisherigen
Agenda Alsergrund nicht nur die Namenserweiterung durch das „Plus“.
>>>mehr


Agendagruppe bewusst:nachhaltig organisiert
Woche der nachhaltigen Energie am Alsergrund

Bereits seit Jahren setzt sich die Agendagruppe „bewusst:nachhaltig“
das Ziel, durch das Angebot von Vorträgen und Veranstaltungen das
Wissen an und das Bewusstsein für Themen der nachhaltigen Entwicklung zu erhöhen.
>>>mehr


Neue Agendagruppe "energie:bewusst"
Die Gruppe „energie.bewusst“ setzt sich im Dialog mit den BürgerInnen des 09. Bezirks sowie seinen politischen VertreterInnen für den effizienten Einsatz der Energie ein.
>>>mehr


Fest der Nachbarschaft im Schubertgrätzl
Mit neuem Schwung startet die Agendagruppe Schubertgrätzl in das Jahr 2010. Vieles konnte schon erreicht werden – so scheint der Leerstand bei den Geschäftslokalen in letzter Zeit zurückgegangen zu sein.
>>>mehr


JUVIVO sucht Lernhilfen
Die Idee der Lernhilfe für Kinder und Jugendliche hat ihren Ausgangspunkt mit dem Agendaprojekt „Sprachhilfe für Migrantenkinder“ im Jahre 2002 gefunden.
>>>mehr


Lokale Agenda 21 plus:
die Fortsetzung der erfolgreichen Agenda-Tradition am Alsergrund!

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Lokale Agenda im 9. Bezirk wieder für Sie da ist.
Mit dem Neustart der Lokalen Agenda 21 Plus wechselt das Team des Agendabüros. Die Projektleitung übernehmen künftig Herbert Bork (stadtland) und Waltraud Wagner (komobile Wien). Wir danken der bisherigen Projektleiterin, Sabine Gruber und ihrem Team sehr herzlich für die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre. Es freut uns sehr, dass Sabine Gruber dem Team der LA21 Plus mit ihrer Fachkompetenz erhalten bleibt und künftig den Bereich des Wissensmanagements betreuen wird.
Wir, das Team LA21 Plus Alsergrund, werden an den erfolgreichen Agendaprozess anknüpfen und mit neuem Schwung den beschrittenen Weg zu einer nachhaltigen Bezirksentwicklung fortsetzen.
Ein besonderer Schwerpunkt wird bis Sommer 2012 auf den Themen Mobilität / Öffentlicher Raum, Alt und Jung sowie Interkultureller Dialog liegen. Aber auch alle anderen Ideen für eine nachhaltige Entwicklung sind höchst willkommen. Wir sind schon gespannt auf Ihre aktuellen Projekte und neuen Ideen für den Bezirk!
Das Agendabüro ist immer mittwochs, zwischen 10 und 15 Uhr und donnerstags, zwischen 14 und 19 Uhr geöffnet. Telefonisch erreichen Sie uns auch außerhalb der Öffnungszeiten unter der Telnr. 01/3157876. Wir, das Team LA 21 Plus Alsergrund, freuen uns auf Sie!

Herbert Bork, Stefan Klingler, Gisa Ruland
stadtland
Liette Clees, Waltraud Wagner
Komobile Wien
Gabriele Bargehr, Sabine Steinbacher
Institut im Kontext

 

Kontakt:
E-mail: buero@agenda21.or.at

Agendabüro Alsergrund
(VHS Alsergrund)
Galileigasse 8
1090 Wien
Tel: +43 1 3157876
(auch außerhalb der Büroöffnungszeiten)

Öffnungszeiten:

Do: 14 - 19 Uhr

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

News-Heft als pdf zum runterladen!
Für aktuelle Termine und Infos abonnieren Sie bitte unseren
e-newsletter unter
buero@agenda21.or.at

15_newsletter.pdf
winter_14_newsletter.pdf
fruehjahr_13_newsletter.pdf
fruehjahr_12_newsletter.pdf
herbst_11_newsletter.pdf
fruehjahr_11_newsletter.pdf
sep 10_newsletter.pdf
märz 10_newsletter.pdf

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

AGendamarker
Agendamarker_online
(Stand 2015)
Folder Agendamarker
(Stand 2013)
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

HOERBILDER

Hörbilder Nußdorferstraße
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

CARING

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

fairtradbezirk
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 
 
 
 
   
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
     

 

 
 
 
 
 
 
 
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
       
       
 
 
 
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
       
       
 
 
 
 
       
 
 
 
 
 
 
 
 
       
       
 
       
       
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
     
   
     

Fotoausstellung Jahre und Zeiten -
Zeitgeschichte am Alsergrund

Am 7.12.2012 wurde im Pensionistenwohnhaus Rossau im 9. Bezirk die erfolgreiche Foto und Textausstellung „Jahre und Zeiten – Zeitgeschichte am Alsergrund“ zum zweiten Mal gezeigt. 20 Portraits von älteren Menschen mit Aspekten aus deren Geschichte und mit Bezügen zu wichtigen Plätzen am Alsergrund fanden wieder großen Anklang bei den ca. 80 Besucherinnen und Besucher. Die Agendagruppe Generationen mit Astrid Esterlus, Ania Hauser, Marianne Rickesheuszer, Elfriede Valand und Traude Veran hat mit viel Engagement und Zeit die Ausstellung gestaltet. Der Erfolg werden wir an dieser Stelle auch gern mit allen UnterstützerInnen teilen:
Die Bezirksvorsteherin Martina Malyar hat in ihrer Eröffnungsrede auf die Wichtigkeit der Generationenarbeit im Bezirk hingewiesen. Negar Roubani, Michael Landesmann und Annemarie Stavik aus der Bezirksvertretung zeigten sich beeindruckt.
Die Direktorin des Hauses Rossau Mag a. Ulrike Perbin stellte den Ausstellungsort und Sekt zur Feier des Tages zur Verfügung.
Auch diesem Mal hat sich die sehr gute Kooperation mit der Musikschule in der D’Orsaygasse wieder unter Beweis gestellt. Direktor Alexander Mayer kam mit Sebastian Breit und Matthäus Hörmann aus der Klasse Peter Mayerhofer. Die Jugendlichen spielten klassische Stücke auf Oboen, ein Instrument, das wir im Alltag nicht so oft hören.
Ein Team des Okto TV hat Interviews mit den „Ausgestellten“ ebenso wie mit „Ausstellerinnen“ gemacht und wird einen Film zum Thema Generationen ausstrahlen (Termin wird noch bekannt gegeben).

Die Agendagruppe Generationen bedankt sich bei Allen und freut sich schon auf die nächste gemeinsame Veranstaltung.

Fotos zur Veranstaltung finden Sie hier.

<<<zurück

<<<nach oben

   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
     
   
     

Erfolgreiche Diskussionsveranstaltung
zur Aufwertung der äußeren Liechtensteinstraße

Am 04. Dez. fand die erfolgreiche Diskussionsveranstaltung zur Aufwertung der äußeren Liechtensteinstraße statt. Rund 40 Personen haben an diesem Abend gemeinsam diskutiert und sich Rat und Antwort bei den anwesenden ExpertInnen der Magistratsabteilungen 28, 42 und 46, der Radagentur, den Wiener Linien, den Wiener Wohnpartnern und der Gebietsbetreuung Alsergrund geholt. Viele BezirkspolitikerInnen konnten sich ein Bild der Anliegen machen und diskutierten auch als AnrainerInnen mit.
Eine sehr informative Veranstaltung die einige offene Fragen geklärt hat und wichtige Änderungswünsche der Anrainer für die Liechtensteinstraße vorantreiben wird können.
Möchten auch Sie sich einbringen – so melden Sie sich einfach bei der Agendagruppe „Lebenswerte Äußere Liechtensteinstraße“ unter buero@agenda21.or.at

Fotos zur Veranstaltung finden Sie hier.
Den Flyer zur Veranstaltung gibt es hier.

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Aleviten. Ihre Geschichte, ihre Lehre, ihre Musik und ihr Leben.

Am Mittwoch, den 21.11.2012 referierte Reza Algül
in der VHS Alsergrund über das Leben, die Geschichte, die Lehre und die Musik der Aleviten.

Ein Zusammenfassung des Vortrags finden sie hier.
Fotos zur Veranstaltung gibt es hier.

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Alsergrund. Fairtrade Bezirk jetzt!

Unter diesem Titel arbeitet seit Anfang des Jahres eine Arbeitsgruppe unter der Moderation der Agenda 21 Plus.
Um die Auszeichnung Fairtrade-Bezirk zu erhalten, ist es notwendig, dass der faire Handel auf Bezirksebene verankert, auf fair gehandelte Produkte im Bezirk umgestellt und eine aktive Bewusstseinsbildung betrieben wird. Dass diese Ziele auch erreicht werden, dafür setzt sich die Arbeitsgruppe ein.
Die Arbeitsgruppe hat eine Liste mit all jenen Geschäften und Lokalen im Bezirk zusammen gestellt, die bereits Fairtrade-Produkte anbieten. Diese Liste ist sicherlich noch nicht vollständig. Vielleicht bieten auch Sie fair gehandelte Produkte an oder konsumieren in ihrem Betrieb fair gehandelten Kaffee? Sollten Sie Interesse haben umzusteigen, schicken Sie bitte eine email an die Arbeitsgruppe unter buero@agenda21.or.at. Wir informieren Sie gerne und nehmen Sie in der Liste auf.
Weitere Infos finden Sie hier.

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Jahre und Zeiten - Kamingespräche
Im Rahmen der erfolgreichen Fotoausstellung „Jahre und Zeiten – Zeitgeschichte am Alsergrund“ fanden in den darauf folgenden zwei Wochen Kamingespräche zu Generationenthemen statt. Am 21.6.2012 gab die Stadtpsychologin Maga. Cornelia Ehmayer Inputs zum Thema: „Wie lässt sich Generationenarbeit in einem innerstädtischen Wiener Gemeindebezirk organisieren? Eine wichtige Einrichtung sei die Agenda 21 Plus, die u.a. durch ihre vielfältigen Generationenaktivitäten dazu beitrage, die Stadtentwicklung bzw. Bezirksentwicklung zu unterstützen. Dabei sei die Einbindung unterschiedlicher Personengruppen ebenso wichtig wie die Einrichtungen vor Ort um den Generationendialog zu fördern. Es sei ein Beitrag zur „Gesundheit“ des Bezirkes. Stadtentwicklung ist ein gemeinsamer Prozess – sich für die eigene Stadt zu engagieren sei ein Wert, der gelebt, gelernt und weitergegeben werden muss. Die Fähigkeiten, die sich dadurch ergeben, sind wesentliche Ressourcen für die Menschen selbst und für die Stadt als Gesamtes. Sie sind dazu da, um die Zukunft von Städten und Gemeinden langfristig abzusichern. Und in Zeiten der Krise, notwendiger denn je.
Das zweite Kamingespräch wurde in Bezug auf das „Europäische Jahr zum Aktiven Altern und Solidarität zwischen den Generationen“ gesetzt. Birgit Meinhard-Schiebel (Vice-Chairwoman European Network Green Seniors) regte zur Diskussion an, wie eine „altersfreundliche Stadt“ beschaffen sein muss und demonstrierte das am Beispiel Kopenhagen. Ein Leitgedanke der Stadt ist: wenn eine Stadt altersfreundlich ist, ist sie gut für Alle (Generationen). Neben Sozialleistungen für SeniorInnen wie z.B. freie Taxifahrten, um die Mobilität und Sichtbarkeit zu fördern, zeigt sich Kopenhagen sehr „demenzfreundlich“. Personen aus der Bevölkerung zeigen sich zuständig, wenn z.B. Mensch orientierungslos erscheinen und kümmern sich darum, dass sie sicher nach Hause kommen. Derzeit läuft eine große Umfrage, bei der auch die soziale Eingebundenheit und der Generationenbezug erhoben werden.
Es wurde sehr angeregt diskutiert und neue Ideen für die Generationenarbeit im Bezirk gesammelt.


Kamingespräch 1

Do. 21.6.2012 | 18:00 – 20:00 Uhr
„Talking ‘bout my Generation” oder „Wie lässt sich Generationenarbeit in einem innerstädtischen Wiener Gemeindebezirk organisieren?”
Maga. Cornelia Ehmayer, Stadtpsychologin, Wien
(www.stadtpsychologie.at)

Hier gibts die Fotos zum 1. Kamingespräch.


Kamingespräch 2
Do. 28.6.2012 | 18:00 – 20:00 Uhr
„Altersfreundliche Stadt am Beispiel Kopenhagen”
Birgit Meinhard-Schiebel, Vice-Chairwoman European Network Green Seniors, (Europäisches Jahr zum Aktiven Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012)

Hier gibt es die Fotos vom 2. Kamingespräch.

<<<zurück

<<<nach oben

 





     
   
     

Jahre und Zeiten – Zeitgeschichte am Alsergrund
F O T O A U S S T E L L U N G

Ziel der Agenda Gruppe Generationen mit der Fotoausstellung Jahre und Zeiten, Zeitgeschichte am Alsergrund war es, kurzbiografisch über Erfahrungen von älteren Personen im Bezirk zu berichten, um damit Geschichte am Alsergrund auf eine etwas andere Art lebendig zu machen. 18 Personen aus dem Bezirk wurden interviewt und haben viele interessante Aspekte aus ihrem Leben am Alsergrund zur Verfügung gestellt. Die dabei entstandenen Fotos und die zur Verfügung gestellten Dokumente der Befragten Personen wurden zu einer Ausstellung zusammengefügt, die ein vielseitiges Bild zeichnet.

Die Ausstellung wurde am Mi. 13.6.2012 im Atelier für Lebenskunst, Zimmermanngasse 8, 1090 Wien sehr erfolgreich eröffnet. Die Bezirksvorsteherin Martina Malyar hat in ihrer Begrüßungsrede die Relevanz von Generationenarbeit im Bezirk betont.

Die Agendagruppe Generationen mit Astrid Esterlus, Ania Hauser, Marianne Rickesheuszer, Elfriede Valand, Traude Veran und Sabine Steinbacher bedanken sich an dieser Stelle bei: Karl Albrecht, Annemarie Fastenmayer, Magdalena Göbert, Hermine Hainke, Ida Hauswiesner, Lore Hillebrand, Erika Lambacher, Peter Lasek, Karl Liska, Gustav Madlmayer, Erika und Friedrich Massinger, Pater Gregor Oberguggenberger, Agnes Pubek, Herta Risavy, Hertha Siller, Angela Walzer und Johanna Zvulik. Unser Dank gilt auch dem Pensionistenklub in der Grünentorgasse, dem Haus Rossau und der Musikschule D’Orsaygasse für Ihre Kooperation.

Hier finden Sie die Fotos zur Eröffnung.

Weitere Möglichkeiten zur Ausstellungsbesichtigung am:

Do. 14.6.2012 | 18:00 – 20:00 Uhr
Fr. 15.6.2012 | 18:00 – 20:00 Uhr
Sa. 16.6.2012 | 17:00 – 19:00 Uhr
Fr. 22.6.2012 | 18:00 – 20:00 Uhr
Sa. 23.6.2012 | 17:00 – 19:00 Uhr
Di. 26.6. 2012 | 18:00 – 20:00 Uhr

Den Flyer zu dieser Veranstaltung können Sie hier downloaden.

<<<zurück

<<<nach oben

 



     
   
     

Musikalischer Sobieskiplatz am Nachbarschaftstag 2012

am Freitag, den 01. Juni 2012,
von 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Sobieskiplatz (Alsergrund)


Ein buntes Nachbarschaftsfest am Sobieskiplatz. Für den perfekten musikalischen Rahmen werden einerseits SchülerInnen der Musikschule Alsergrund und andererseits die SängerInnen der Vocalgruppe amusix (www.amusix.at) sorgen.
Für Kinder wird ebenso ein spannendes Spielprogramm geboten. Unter Platanen wird die herrliche traditionelle Küche der Gasthausbrauerei The Highlander jeden Gaumen verwöhnen.

Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier downloaden,
die Fotos hier.

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Lokale Agenda 21 Plus beteiligt sich an der Wiener Charta

"Wie wollen wir das Zusammenleben in Wien gestalten?" Es geht dabei um das Zusammenleben aller, und wie wir im Alltag miteinander umgehen. Die Wiener Charta stellt den Bewohnerinnen und Bewohnern von Wien diese politische Grundsatzfrage. Sie eröffnet damit den Raum für eine breite Diskussion und lädt alle zum Mitmachen ein.
Folgende 3 Themenbereiche mit 7 Unterthemen stehen zur Diskussion:
1. Miteinander auskommen
- Verhalten im Straßenverkehr und in den öffentlichen Verkehrsmitteln
- Umgangsformen im Alltag, Rücksicht im Zusammenleben
2. Nicht immer dasselbe
- jung und alt
- Deutsch sprechen – andere Sprachen sprechen
- Ich und die, die anders sind als ich
3. Aufgeräumt wohlfühlen
- Sauberkeit in der Stadt
- Öffentlicher Raum – Lebensraum für uns alle

 


Charta am Alsergrund

Am Freitag, den 01. Juni 2012, von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
im Lokal The Highlander, Sobieskiplatz 4, 1090 Wien
gibt es dazu eine Veranstaltung (im Rahmen des Europäischen Nachbarschaftstages)

Moderation: Ursula Makoschitz und Reza Algül (Agenda Gruppe Interkultureller Dialog09).
Thema: Nicht immer dasselbe
jung und als
Deutsch sprechen – andere Sprachen sprechen
Ich und die, die anders sind als ich

Sprachenvielfalt bei der Diskussion. Das Charta Gespräch findet in deutscher und türkischer Sprache statt.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung bekannt, ob Sie eine Unterstützung bei der Diskussion in den Sprachen französisch oder bosnisch, kroatisch, serbisch wünschen.

Den Flyer zu dieser Veranstaltung können Sie hier downloaden.

Anmeldung unter:
Agendabüro Alsergrund
E-Mail: buero@agenda21.or.at
Tel: +43.1.3157876

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

9. A G E N D A F O R U M
BürgerInnenbeteiligung auch bei Budgetentscheidungen?

Am 12. April 2012 fand in der Bezirksvorstehung Wieden das
9. Agendaforum zum Thema "Partizipative Budgets - BürgerInnenbeteiligung auch bei Budgetentscheidungen?" statt.

Neben Erfahrungen mit Bürgerhaushalten aus Deutschland und Überlegungen zu möglichen Strategien wie dies in Wien umgesetzt werden kann, wurden auch Wiener Beispiele und Modelle vorgestellt und diskutiert.
Die BesucherInnen hatten die Gelegenheit sich zu vernetzen und nach Fishbowl-Methode mit ExpertInnen, Verwaltung, BezirksvertreterInnen und BürgerInnen die Spielräume, Grenzen und Möglichkeiten von partizipativen Budgets zu diskutieren.

Auch die Agenda 21 Alsergrund hat bereits die Idee "Partizipative Gruppenbudgets" umgesetzt. Die eingereichten Projekte für das Jahr 2012 finden Sie hier zum download.
Jahre + Zeiten - Zeitgeschichte am Alsergrund
Grätzlgarten9
Interkultureller Dialog09
Blühende Liechtensteinstraße

Die Entscheidungen der Jury entnehmen Sie bitte dem Protokoll des Steuerungsteams.

Fotos von der Veranstaltung gibt es hier.
Weitere Infos finden Sie auf unserem Agendablog.
Protokoll und Output der Veranstaltung finden Sie hier.
Input von Nonno Breuss hier als download.
Vortrag von Wencke Hertzsch hier als download.

<<<zurück

<<<nach oben

 



     
   
     

Metamorphosen -
Wertvolles aus scheinbar Wertlosem.

Verkaufsausstellung vom 29.02. bis 03.03.2012
in der NUU Galerie (Wilhelm Exner Gasse 15, 1090 Wien)
organisiert von der Agendagruppe Interkultureller Dialog09.

Eröffnet wurde die Ausstellung durch eine Musikeinlage der SchülerInnen der 4a VS Galileigasse. Die SchülerInnen haben die Musikinstrumente aus Abfallmaterialien im Rahmen eines Workshops selbst hergestellt.

Begrüßungsworte richtete Herr Borko Ivankovic von der MA 17 an die zahlreichen BesucherInnen. Denise Narick von der NUU Galerie stellte die Designerinnen Irene Wölfl, Elena Kreuzer und Esther Weinberger vor.
Nach einem Vortrag von Kati Förster zu "Produktidentitäten im Wandel" konnten die BesucherInnen bei einem umfangreichen Buffet die Ausstellungsstücke bewundern und diese auch kaufen.

downloads:
Vortrag von Kati Förster
Konzept zur Ausstellung
Fotos zur Veranstaltung
Flyer
zur Veranstaltung
Film
zur Veranstaltung

<<<zurück

<<<nach oben

  metamorphosen
     
   
     

Fairtrade-Bezirk Alsergrund –
arbeiten Sie mit um dieses Ziel zu erreichen!


Mit der vom Bezirk einstimmig verabschiedeten Resolution vom 07.12.2011 ist der Alsergrund am besten Weg Fairtrade-Bezirk zu werden. In Zukunft wird eine Arbeitsgruppe für die schrittweise Umsetzung der Ziele sorgen.
Die Treffen der neuen fairtrade-Arbeitsgruppe finden jeden
3. Di. im Monat um 18 Uhr in der VHS Alsergrund
(Galileigasse 8) statt.
Die Agenda 21 moderiert die fairtrade-Arbeitsgruppe
und freut sich über Ihre Mitarbeit! Die Termine finden Sie hier.
Hier der Fairtrade – Flyer zum downloaden.

<<<zurück

<<<nach oben

  fairtrade bezirk
     
   
     

Agendaforum: "Platz für alle"
24.10.2011, 17:30 Uhr
Im Projektraum im WUK, Währingerstr. 59, 1090 Wien
Strasse fair teilen, Begegnungszonen, shared space

Sehr interessante Inputs der ExpertInnen beim Agendaforum „Platz für Alle“ und erste konkrete Überlegungen für shared space in Wien.

AgendaGruppen aus mehreren Bezirken und BezirkspolitikerInnen nutzen das Agendaforum, um sich aus erster Hand über die Chancen und Grenzen von shared space zu informieren.
In den anschließenden Arbeitsgruppen wurden konkrete Standorte in den Agendabezirken mit den ExpertInnen auf ihre Tauglichkeit als shared space überprüft. Die Diskussion war äußerst interessant: so wurden einzelne Straßenabschnitt verworfen, andere bestätigt und wiederum neue Plätze gefunden.
Besonders zahlreich nahmen PolitikerInnen aus dem 9. Bezirk am Agendaforum teil. (der Standort des Agendaforums im WUK mag dabei vielleicht eine Rolle gespielt haben). Bezirksvorsteherin Martina Malyar und ihre Stellvertreterin Momo Kreutz brachten in Ihren Wortmeldungen das Ergebnis des Agendaforums auf den Punkt: „Jetzt wissen wir besser, was mit shared space gemeint ist. Viele unserer bisher angedachten Standorte sind dafür eher nicht geeignet. Gleichzeitig haben sich andere Plätze und Straßenabschnitte ergeben, die sich für dieses Konzept anbieten und die wir weiter diskutieren wollen. Dank des nun gewonnenen Wissensstands wird diese Diskussion sicherlich viel effizienter erfolgen können. Vielen Dank an die ExpertInnen!“

Wir können uns da nur anschließen und fordern gleichzeitig auf, auf unserem Agendablog mögliche Standorte von shared space in den Agendabezirken zu posten.

Fotos vom Agendaforum finden Sie hier.

<<<zurück

<<<nach oben

 

     
   
     

Eröffnung Biomarkt Sobieski
15.10.2011, von 08:00-11:00 Uhr
Sobieskiplatz, Alsergrund

Auf Initiative der Agenda 21 Plus Alsergrund
findet der Biomarkt des Biohofes Adamah ab 15. Oktober 2011
jeden Samstag von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Alle Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau: Gemüse, Sauergemüse, Obst, Speiseöle, Teigwaren, Getreideprodukte, Milch, Milcherzeugnisse, Weine, Käse, Wurstwaren, Fleischwaren, Honig, Marmeladen, Säften, Eiern, Pilzen, Sojaprodukte, Fische, mediterrane Delikatessen wie gefüllte Weinblättern, gefüllte Paprika, Bohnen, Tomatensaucen, Bergkräuter.

<<<zurück

<<<nach oben

  sobieski markt
     
   
     

Mein Bild von dir –
Generationen lernen sich kennen

Wie lebt die 76 jährige Schriftstellerin Traude Veran am Alsergrund, welche Orte haben eine besondere Bedeutung für sie? Solche Fragen stellte sich der 12 jährige Tobias Macke und er drehte mit seinem Freund Raphael Besnier und Simon Macke einen Film über „Das Kind vom Alsergrund“.
Otto Luif liest aus seinem Krimi „Sedlacek muss weg“ in verschiedenen Kaffeehäusern, die eine lange Tradition am Alsergrund haben, wie das Cafe Berg. Stefan Pausa, Nikolas Kainz, Lukas Engel und Christoph Bartsch begleiteten ihn mit der Filmkamera. Es entstanden auch interessante Gespräche mit einer Kaffeesommeliere, das den Filmbeitrag ebenfalls bereichert.
Marianne Rickesheuzer hat sich mit der Strudelhofstiege, dem Palais Liechtenstein und dem Geburtshaus von Schubert beschäftigt und einen interessanten historischen Beitrag, begleitet mit mit Fotos dieser Orte, beigesteuert.
Die Filme und Fotos, die am 9.6.2011 im JUVIVO gezeigt wurden, begeisterte das ca. 70-köpfige Publikum, das ebenfalls eine große Altersspanne nämlich von 2 Jahren(!) bis 76 Jahren aufwies. Die Musikschule Alsergrund, die eine kontinuierliche Kooperationspartnerin der Agenda im Bezirk ist, hat mit den 2 Cellistinnen Ciara Kushner und Helene Schönauer sehr schöne musikalische Beiträge geliefert.
So konnte die Agendagruppe Generationen wieder ihr Schärfchen für eine nachhaltige Bezirks- und Stadtentwicklung beitragen. Die Beteiligten sind hoch motiviert, das auch in Zukunft zu tun.

Fotos dazu finden Sie hier.

<<<zurück

<<<nach oben

 



     
   
     

Nachbarschaftsfest in der Liechtensteinstraße
Einen Nachmittag lang gehörte die Straße ganz den AnwohnerInnen

Pünktlich zum Start des Straßenfestes öffnete der Himmel seine Pforten und putzte mit seinem Regen die Straße sauber. Danach stand einem gelungenem Straßenfest aber nichts mehr im Wege. Die Bewohner des Grätzls nutzen die für den Autoverkehr gesperrte Straße zum Spielen, Flanieren und zum Verkauf von Flohmarktware. Eine besondere Attraktion waren die Fahrradsonderkonstruktionen der WUK Fahrradwerkstätte.
Auf der Straße wurde Salsa und Lindyhop getanzt, Straßenmusiker und ein Gospelchor schufen eine besondere Atmosphäre. Die Agendagruppe Nachbarschaftsgärten bepflanzte Einkaufswagerln mit Gemüsepflanzen. Diese mobilen Gärten konnten sogleich von Interessierten zur Pflege mitgenommen werden.
Mit der Straßensperre wollte die Agendagruppe Äußere Liechtensteinstraße ein Zeichen für die Aufwertung ihrer Straße setzten und verdeutlichen, dass hier Menschen leben und arbeiten, denen die Straße nicht nur als Verkehrs- sondern auch als Lebensraum dient.
Von der Aktion begeistert waren neben Bezirksvorsteherin Martina Malyar und ihrer Stellvertreterin Momo Kreutz auch Gemeinderätin Sabine Gretner, die in Vertretung von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou das Fest besuchte.
Das Fest hat jedenfalls trotz schwieriger Witterung einen gelungenen Einstand gefeiert und soll in den nächsten Jahren zum fixen Bestandteil des Bezirkslebens werden.

Mehr Fotos gibt es hier:

<<<zurück

<<<nach oben

 



     
   
     

Musikalischer Literaturhof
27.05.2011 von 15:00 bis 20:00 Uhr
Innenhof der Nußdorfer Straße 47

Im begrünten Innenhof der Nußdorfer Straße 47 finden Lesungen von Wortkünstler/innen aller Generationen statt. Pflücktexte geben Ihnen die Möglichkeit die Worte auch für spätere Erinnerungen mit nach Hause zu nehmen. Die Musikschule D´Orsaygasse und der die a-cappella-Gruppe amusix sorgen für die passende musikalische Umrahmung. Ein Genuss den sich niemand entgehen lassen sollte! Der begrünte Innenhof stellt eine Grünoase mitten in der Stadt dar und wird an dem Tag zu einem Genuss für Augen und Ohren. Das Weingut Mayr sorgt mit besten Weinen aus dem Schmidatal für einen zusätzlichen lukulischen Genuss. Besuchen Sie den Innenhof, lassen Sie sich verwöhnen und Ihren Gaumen, Ihre Augen und Ihre Ohren staunen.

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Konferenz zur Lokalen Agenda 21 in Wien
am 11. Mai 2011 im Wiener Rathaus

„Die Lokale Agenda 21 ist ein Erfolgsprojekt. Sie soll über 2012 hinaus
bestehen bleiben und wir wollen sie weiterentwickeln und verbessern.“
Mit diesen Worten eröffnete Vizebürgermeisterin Mag.a Maria Vassilakou
am 11. Mai 2011 die LA21-Konferenz im Wiener Rathaus.

Weitere Infos finden Sie hier.

Videos dazu finden Sie hier:
Konferenz, Podiumsdiskussion

Fotos dazu finden Sie hier.

<<<zurück

<<<nach oben

 

     
   
     

Eine Straße putzt sich heraus!
Frühjahrsputz in der Äußeren Liechtensteinstraße!


Bewohner und Bewohnerinnen der Äußeren Liechtensteinstraße setzen ein klares Zeichen, dass ihnen ihre Straße am Herzen liegt. Gemeinsam mit Bezirksvorsteherin Malyar, der Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Kreutz sowie mehreren Bezirksvertretern und Geschäftsleuten wurde die Liechtensteinstraße zwischen Alserbachstraße und Gürtel vom gröbsten Dreck befreit und einige Fensterscheiben leer stehender Geschäftslokale gereinigt.
Mit dieser Aktion, die im Rahmen der wienweiten Kampagne „Wien putzt sich heraus“ stattfand, will die Agendagruppe die Aufmerksamkeit in die Äußere Liechtensteinstraße lenken und dazu beitragen, dass es mit der Straße wieder bergauf geht. Denn von den zahlreichen Geschäften im einstmal belebten Straßenzug sind heute leider mehr viele übrig geblieben. Umso wichtiger ist es, dass die bestehenden Geschäfte unterstützt werden und in einem attraktiven Umfeld existieren können. So ist es selbstverständlich, dass die Agendagruppe auch von Frau Katharina Fabich, Obfrau des Einkaufsstraßenvereins „Ihre Spezialisten im Alsergrund“ tatkräftig unterstützt wurde.

Mehr Fotos dazu gibt es hier.

<<<zurück

<<<nach oben

 

     
   
     

Die Energie der Sonne nutzen –
Tag der Sonne am Alsergrund!

06.05.2011 von 10:00 bis 18:00 Uhr
vor der Kooperativen Mittelschule, Glasergasse 8

• Testen Sie Elektro-Räder und Elektro-Mopeds. Genießen Sie das Gefühl des Dahingleitens mit einem E-Zweirad und testen Sie selbst! Die Elektrofahrzeuge werden freundlicherweise von Alsergrunder Unternehmen zur Verfügung gestellt: enzovelo und iDrive Vienna Green.
• Lassen Sie sich das Elektro-Auto von carsharing vorführen
• Informieren Sie sich über die Möglichkeiten eines BürgerInnenkraftwerkes am Alsergrund
• Informieren Sie sich über die Photovoltaikanlage der KMS Glasergasse
• Energie, die zum Staunen bringt – Solarkocher und Photovoltaikpanel können getestet werden
• Infos der Bezirksvorstehung Alsergrund – Klimaschutzbezirk und Klimabündnisbezirk.
Fotos dazu gibt es hier.

<<<zurück

<<<nach oben

  sonnenenergie
     
   
     

ZEITSPRÜNGE – Lesung mit Musik
Veranstaltet von der Agenda-Gruppe „Generationen“

Die Lokale Agenda 21 Plus, seit nunmehr 12 Jahren im Alsergrund tätig, gibt wieder kräftige Lebenszeichen von sich: Ihr Projekt „Generationen“ veranstaltete am 14. Oktober im Seniorentreff des WUK eine Lesung mit Musik unter dem Titel „Zeitsprünge“, bei der die jüngste Vortragende 15, die älteste 76 Jahre war.
Im fast schon überfüllten Saal lauschten auch Bezirksvorsteherin Martina Malyar, Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Stefan Freytag, die Vorsitzende der Initiative Grüner SeniorInnen Wien (IGS) Birgit Meinhard-Schiebel, der Direktor der Musikschule D´Orsaygasse Alexander Mayer und die Teamleiterin der Aktiven Senioren im WUK Hemma Brandstätter den Darbietungen.
Die Leiterin des Generationen-Projekts Dr.in Sabine Steinbacher sprach über die Agenda 21 Plus. Mag. Günter Vallaster stellte die KünstlerInnen vor und erklärte, warum sie sich gerade diese Stücke ausgesucht hatten. Alles stand natürlich in Bezug zum 9. Bezirk:
Andrea Grascher sang mit ihrer Klavierbegleiterin zwei Lieder Franz Schuberts, der am Alsergrund lebte. Marianne Rickeshauszer rezitierte Heimito von Doderer (Die Strudlhofstiege), wollte aber unter dem Eindruck der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko mit dem Goetheschen Zauberlehrling auch darauf hinweisen, dass die technische Entwicklung dem Menschen heute zu entgleiten droht. Elfriede Valand trug Texte von Erich Fried vor, der 1938 aus dem 9. Bezirk emigrieren musste. Anna Picha und Nuur Zaghlula, Schülerinnen des Gymnasiums Wasagasse, lasen aus Büchern ihrer Lieblingsschriftsteller Wolf Haas und Heinrich Böll. Otto Luif stellte Szenen aus seinem in Arbeit befindlichen Alsergrund-Krimi vor. Die im Bezirk geborene Traude Veran schließlich gab in eigenen Texten einen Streifzug durch ihr Leben zum Besten. Dies alles umrahmte Markus Preissl am Klavier mit Stücken von Johann Sebastian Bach bis zu einer Eigenkomposition.
Die animierte Stimmung setzte sich anschließend bei einem kleinen Buffet in lebhaften Gesprächen fort, es wurden kulturelle Verbindungen für die Zukunft geknüpft und die Gruppe Generationen ermutigt, sich möglichst bald wieder zu melden.

<<<zurück

<<<nach oben

 



     
   
     

Vortragsreihe der Agendagruppe bewusst:nachhaltig

27.01.2011 | Referent Harald Jahn | Die Zukunft der Städte und
die Rolle der Straßenbahn am Fallbeispiel Frankreich.
(youtube)

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3
----------------------------------------------------------------------------------------
01.02.2011 | Referent Prof. Hermann Knoflacher | Vinschgaubahn versus Wachauer Bahn. Wie Fachleute Nebenbahnen zum Leben erwecken, statt diese zu schließen und Straßen zu bauen.
(youtube)

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5
----------------------------------------------------------------------------------------
22.02.2011 | Referent Dr. Klaus Renoldner |
Das Prinzip der dreifachen Entlastung
"Übergang ins Nach-Erdöl-Zeitalter" - aber wie?
(youtube)

Teil 1 | Teil 2

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Privates Carsharing - Vieles ist möglich
Am 19. November 2010 fand ein Informationsabend der Agenda21 zum Thema Privates Carsharing statt. Das Interesse war groß und einige Testgruppen wurden gefunden, die sich an caruso beteiligen werden. Das Forschungsprojekt "caruso - Privates Carsharing" wird von Christian Steger-Vonmetz betreut und lädt auch Sie ein, sich daran aktiv zu beteiligen.
Sie haben Interesse, konnten aber nicht zum Infoabend kommen? Kein Problem. Melden Sie sich einfach bei uns.

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Neue Agendagruppe Liechtensteinstraße
Die BewohnerInnen der Liechtensteinstraße sind aktiv. Nach dem erfolgreichen BürgerInnen-Rat hat sich eine neue Agendagruppe "Liechtensteinstraße" gebildet. Die Agendagruppe strebt eine Verbesserung der Lebenssituation in der Äußeren Liechtensteinstraße an. Als wesentlichste Ziele sieht die Gruppe eine Verbesserung der Nahversorgung sowie eine Verringerung des Verkehrs, um die Attraktivität des Straßenraums zu erhöhen.

Wenn Sie sich beteiligen wollen und Ihre Ideen für die Liechtensteinstraße einbringen möchten, sind Sie herzlich eingeladen teilzunehmen.

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Generationen begegnen sich
Die Gruppe "Generationen" ist aufgrund der sehr gelungenen und gut besuchten Veranstaltung "Zeitsprünge" (14.10. im WUK) motiviert und trifft sich weiterhin regelmäßig, um die kommenden Aktionen im Bezirk zu planen.
Haben auch Sie Lust sich an generationenübergreifenden Aktionen zu beteiligen, sich zu vernetzen und gemeinsam den Bezirk lebenswerter werden zu lassen! Dann kommen Sie zu unserem Treffen!

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Auf gute Garten-Nachbarschaft
Arbeiten Sie mit uns gemeinsam an der Idee der Nachbarschafts-gärten im Alsergrund. Ende November hat sich bereits einen große Gruppe an interessierten Menschen getroffen und über die Möglichkeiten im Bezirk diskutiert. Die Gruppe schreitet mit großen Schritten voran, damit die Nachbarschaftsgärten im Alsergrund eine blühende Realität werden. Sollten Sie Interesse haben, dann nehmen Sie doch einfach am kommenden Treffen teil.

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

Interkultureller Dialog im Alsergrund
Wir laden Sie ein, den interkulturellen Dialog im Bezirk zu fördern und mit innovativen Projekten die unterschiedlichen Kulturen im Bezirk zusammen zu bringen. Reden Sie mit und gestalten Sie Ihr Umfeld!
Wir freuen uns, wenn Sie an dem kommenden Treffen teilnehmen und mit uns gemeinsam einen spannenden interkulturellen Dialog führen und neue Projekte entwickeln!

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     

BürgerInnenrat entwickelte Ideen
für die Äußere Liechtensteinstraße

Am 25. und 26. Juni tagte der 1. BürgerInnenrat in Wien. Rund 15 BewohnerInnen des Grätzls Äußere Liechtensteinstraße wurden per Zufallsprinzip ausgewählt und erarbeiteten in einem 1 ½ - tägigen Workshop ihre Vorstellungen zum Lebensraum rund um die Liechtensteinstraße, zwischen Alserbachstraße und Liechtenwerder Platz. Der BürgerInnenrat hat sich in Vorarlberg bereits als erfolgreiche Form der BürgerInnen-Mitbestimmung bewährt und kommt zum ersten Mal in Wien zur Anwendung. Die Ergebnisse wurden am 29. Juni dem Bezirk und den interessierten BürgerInnen vorgestellt. Im Herbst werden die BewohnerInnen mit Unterstützung der Agenda21 an der Umsetzung ihrer Ideen arbeiten. Zusätzliche interessierte Menschen sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen. Melden Sie sich ganz einfach im Agendabüro!

Präambel
Mit der Teilnahme am BürgerInnenrat Äußere Liechtensteinstraße zeigen wir unser großes Interesse an einer Verbesserung der Lebenssituation in der Äußeren Liechtensteinstraße.
Wir werden uns auch weiterhin aktiv für unser Grätzl einsetzen und lästig bleiben, bis Erfolge sichtbar werden.
Als wesentlichste Ziele für die Äußere Liechtensteinstraße sehen wir:
_die Nahversorgung verbessern sowie
_den Verkehr verringern und die Attraktivität des Straßenraums erhöhen.
Wir werden als KonsumentInnen eine entstehende Nahversorgung jedenfalls unterstützen.
Wird ein öffentlicher, autofreier Platz im Bereich der Äußeren Liechtensteinstraße geschaffen, sind wir bereit, auf diesem einmal jährlich eine Veranstaltung durchzuführen.
Als Test möchten wir die Liechtensteinstraße für einen Tag zumindest teilweise in eine Fußgängerzone umwandeln und ein Straßenfest abhalten.

<<<zurück

<<<nach oben

 





     
   
     


Straßenfest in der Nußdorfer Straße
am 28. Mai 2010!

Über 40 Geschäfte beteiligten sich am Nachbarschaftsfest und lockten mit zahlreichen Sonderangeboten und besonderen Aktionen in die Nußdorfer Straße. Angeboten wurden Sonderrabatte, Flohmärkte, Getränkeverkostungen und sogar gratis Traumdeutungen und Fotos mit Darth Vader von Star Wars.
Das Ziel, die Nußdorfer Straße und ihre Geschäftsleute besser kennen zu lernen, unterstützte auch die Installation „Gesichter der Nußdorfer Straße“. In den Schaufenstern der beteiligten Geschäfte wurden die Geschäftsleute und ihr persönlicher Bezug zum Schubertgrätzl vorgestellt.
Begleitet wurde das, von Bezirksvorsteherin Martina Malyar eröffnete Straßenfest, von einem Musikprogramm, das der Bedeutung des Schubertgrätzls gerecht wurde. Im Innenhof der Hausnummer 47 spielten bei der Eröffnung SchülerInnen der Musikschule D`Orsaygasse auf und der a-capella Chor AMUSIX sorgte für das musikalische Rahmenprogramm beim Innenhofheurigen. Mit dabei war auch das Schuberthaus, das kostenlose Führungen durch die Ausstellung anbot.
Etwas lauter, dafür aber auch sehr tanzbar, ging es in der Fußgängerzone hinter der Markthalle zu: Samba Attack heizte die Stimmung mit heißen Trommelklänge an, unterstützt wurden sie dabei von Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Stefan Freytag, der mit seinem Saxophon einstimmte.

Das Fest fand im Rahmen des 3. Wiener Nachbarschaftstags www.nachbarschaftstag.at mit wienweit 65 Veranstaltungen statt.

<<<zurück

<<<nach oben

 






     
   
     


Tag der Sonne im Alten AKH

Auch wenn die Sonne sich an diesem Samstagnachmittag etwas hinter den Wolken versteckte, stand sie doch im Mittelpunkt des Geschehens. Anlässlich des Europäischen Tages der Sonne veranstaltet die Agenda 21 Alsergrund eine Informationsveranstaltung zum Thema erneuerbare Energien und Nachhaltige Mobilität.
Bei den anwesenden Ausstellern und dem Infozelt der Agenda21-Gruppe „energie.bewusst“ konnten Informationen über die Möglichkeiten erneuerbarer Energien eingeholt werden.
Vom Gefühl des Dahingleitens mit einem E-Rad verführen ließen sich zahlreiche BesucherInnen und testeten die Vorteile von Elektro-Rädern! Die E-Bikes wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Mountainbiker. (Stadtbahnbögen 145-150 Währ. Gürtel Ecke Sternwartestr. 1090 Wien) www.mountainbiker.at
Frau Morocutti, Solar- und Elektroautopionierin erklärt ihr Elektroauto und lud zu Rundfahrten ein.
Die Erlebnisstation war besonders für die kleinen BesucherInnen ein Anziehungspunkt: Solarkocher, Experimente, Keratives und vieles mehr führte die Pfadfindergruppe 21 vor (www.gruppe21.at) und lud zum Mitmachen ein.
Und nicht zuletzt informierte der Stand der Bezirksvertretung über das Klimaschutzprogramm Alsergrund.

<<<zurück

<<<nach oben

 



     
   
     


EU-Woche der nachhaltigen Energien vom 22.03. bis 25.03.2010 bei der Agenda 21 Plus am Alsergrund

Die AgendaGruppe bewusst:nachhaltig organisiert im Rahmen der EU-weiten Aktionswoche zur Energiewende (http://www.eusew.eu/) eine hoch interessante Vortragsreihe. Veranstaltungsort ist der Festsaal der Bezirksvorstehung, Währinger Str. 43, 1090 Wien, ausgenommen Montag, den 22.03.09: hier besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Führung zur Fernwärme Spittelau.
Hier
die Termine im Einzelnen.

<<<zurück

<<<nach oben

   
     
   
     


Auftakt mit Tradition am Alsergrund

Mit einer Veranstaltung zum Themenschwerpunkt „Interkulturelles Zusammenleben“ startete die Lokale Agenda Plus am Alsergrund am 16.12.2009 in die nächste Phase und setzt den erfolgreich beschrittenen Weg zu einer nachhaltigen Bezirksentwicklung fort. Die Eröffnungsworte sprachen Bezirksvorsteherin Martina Malyar und Bezirksvorsteherin Stellvertreter Sefan Freytag.
Seher Çakir, mehrfach ausgezeichnete Autorin und Bewohnerin des 9. Bezirks, las Texte aus ihrem neuen Erzählband "zitronenkuchen für die 56. frau" und schilderte ihren persönlichen Bezug zu Wien und dem 9. Bezirk.
Bei einem Kamingespräch mit BV Martina Malyar; Aziz Gülüm (MA 17); Seher Çakir;, Ingrid Draxl (Agendagruppe „"Begegnungen in Sprache" 4. Bezirk) sowie Markus St. Clair Osorno (Flüchtlingshaus Rossauer Lände) wurde anschließend der Frage nachgegangen, wie Menschen unterschiedlicher Herkunft am Alsergrund arbeiten, leben und wohnen.
Die Veranstaltung ist ein Zeichen dafür, dass die Lokale Agenda 21 Plus ein wichtiger Bestandteil des Bezirkslebens geworden ist.

<<<zurück

<<<nach oben

 



     
   
     

Was ist neu an der Lokalen Agenda 21 Plus?

Neu an der Lokalen Agenda 21 Plus ist gegenüber der bisherigen Agenda Alsergrund nicht nur die Namenserweiterung durch das „Plus“. Dieses Plus steht einerseits für die Kofinanzierung des europäischen Regionalfonds, im Rahmen der Ziel 2-Förderung der Stadt Wien. Andererseits werden die Agendaprozesse der Bezirke 4, 9, 22 und 23 unter ein gemeinsames Dach gestellt, ohne dabei die bezirksspezifischen Qualitäten und Ausrichtungen aufzugeben. Es sollen vielmehr Synergien genutzt und in der Gemeinsamkeit zusätzliche Stärke gefunden werden. Ebenfalls neu sind die drei thematischen Schwerpunkte „Nachhaltige Mobilität und öffentlicher Raum“, „Stadtteile für Jung & Alt“ und „Interkultureller Dialog“. Die thematische Bündelung von Aktivitäten ermöglicht eine verbesserte Vernetzung der Stadt mit den Bezirken. Die Lokale Agenda 21 Plus ist damit an vier Geschäftsgruppen der Stadt Wien – Geschäftsgruppe für Stadtentwicklung und Verkehr, Geschäftsgruppe Gesundheit und Soziales, Geschäftsgruppe für Integration, Frauenfragen, Konsumentenschutz und Personal und die Geschäftsgruppe Umwelt – angeschlossen. Trotz dieser Schwerpunktsetzung gilt aber nach wie vor eines der wichtigsten Grundprinzipen der Lokalen Agenda: Alle Ideen für eine nachhaltige Stadtentwicklung sind höchst willkommen und werden soweit sie mit den Prinzipien der Lokalen Agenda vereinbar sind, durch das Agendabüro unterstützt. Stichwort Agendabüro: Mit dem Neustart der Lokalen Agenda 21 Plus hat das Betreuungsteam gewechselt. Die Projektleitung wird nun von Herbert Bork und Waltraud Wagner durchgeführt. Das Team setzt sich aus den drei Büros stadtland (Raum- und Landschaftsplanung), komobile Wien (Mobilität) und Im Kontext (Interkulturalität, Generationen) zusammen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei der bisherigen Projektleiterin, Sabine Gruber und ihrem Team sehr herzlich für die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre bedanken. Frau Gruber wird der Agenda 21 auch weiterhin als „Wissensmanagerin“ zur Verfügung stehen.
Das Agendabüro ist wie bisher in der VHS Alsergrund, Galileigasse 8, untergebracht.

<<<zurück

<<<nach oben

  agenda neu
     
   
     


Agendagruppe bewusst:nachhaltig organisiert Woche der nachhaltigen Energie am Alsergrund

Bereits seit Jahren setzt sich die Agendagruppe „bewusst:nachhaltig“ das Ziel, durch das Angebot von Vorträgen und Veranstaltungen das Wissen an und das Bewusstsein für Themen der nachhaltigen Entwicklung zu erhöhen. Und das mit großem Erfolg: die Liste der Vortragenden lesen sich wie das „Who is who“ der „Nachhaltigkeitsszene“, und die Themen und Inhalte der Referate spiegeln den Stand der Wissenschaft wieder, mehr noch: oft werden Diskussionen geführt, die der heutigen Zeit weit voraus sind.
Vom 22.3. bis 26.3.2010 nimmt nun die Agendagruppe an der EU Woche der nachhaltigen Energien teil und veranstaltet eine höchst
interessante Vortragsreihe. Das Programm im Detail finden sie unter Termine und wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

<<<zurück

<<<nach oben

 

     
   
     


Neue Agendagruppe „energie.bewusst“
Österreichs gesamte Energieversorgung ist zu knapp 75% von fossilen sowie atomaren Energien abhängig. Letzteres obwohl sich die österreichische Bevölkerung eindeutig gegen die Nutzung der Atomkraft ausgesprochen hat. Der Stromverbrauch wird gegenwärtig noch überwiegend durch erneuerbare Energien - vorwiegend Wasserkraft - abgedeckt. Durch den stetigen Anstieg des Verbrauchs sank der Anteil in der Vergangenheit jedoch auf ca. 60%. Fossile sowie atomare Energien sind begrenzt. Deren Einsatz schädigt Mensch und Natur. Österreich wird durch deren (ineffizienten) Einsatz höchstwahrscheinlich seine Klimaziele in der Periode 2008-2012 nicht erreichen. Nach aktuellen Hochrechnungen im Auftrag des Umweltbundesamt sind die Klimaziele bis 2020 mit den bisher gesetzten Maßnahmen nicht erreichbar! Wie auch fossile und atomare Energien stehen erneuerbare Energien nur im begrenzten Maß zur Verfügung. Der Stromverbrauch stieg in der Vergangenheit um ein Donaukraftwerk pro Jahr. Bei Fortschreitung des Trends wäre das Wasserkraftpotenzial unseres Landes zur Stromerzeugung in ca. 6 Jahren aufgebraucht. Die Nutzung von Biomasse steht in Konkurrenz mit der Nahrungsmittelproduktion bzw. der stofflichen Verwertung. Für die Erschließung scheinbar unbegrenzt zur Verfügung stehenden Stroms aus Sonne oder Wind werden begrenzt zur Verfügung stehende Metalle aufgebraucht.
Aus diesem Grund setzt sich die Gruppe „energie.bewusst“ im Dialog mit den BürgerInnen des 09. Bezirks sowie seinen politischen VertreterInnen für den effizienten Einsatz der Energie ein. Nach Meinung der Gruppe sollte in einer Gesellschaft mit 100% erneuerbaren Energien und besonders effizienten Einsatz von Ressourcen, die Energiedienstleistung z.B. in Form von getrockneter Wäsche, behaglich und angenehm temperierten Räumlichkeiten, gekühlten Lebensmitteln sowie der sinnvolle Transport von A und B und nicht der Strom, die Wärme, die Kälte oder der Kraftstoff im Fordergrund der Befriedigung von Bedürfnissen stehen. Hierbei spielt vor allem die Altbausanierung eine Schlüsselrolle, da hier im Mittel 70% Einsparungen möglich sind. „Besser Leben mit weniger Energie“ ist ein uns sehr wichtiges Prinzip. Ebenso favorisieren wir das Konzept der Faktor 10 Sanierung sowie der Ausbau zur Energieerzeugung im Rahmen des Gebäudes „Plus-Energie Haus“. In Teilen der urbanen Gebäudestruktur ist ebenso der Ausbau der Fernwärme möglich, jedoch ist prinzipiell die Integration der erneuerbaren Energien dringend notwendig. Die Agendagruppe „energie.bewusst“ steht allen Interessierten offen und freut sich über zusätzliche UnterstützerInnen. Derzeit plant die Gruppe eine Veranstaltung zum Tag der Sonne am 8. Mai 2010.

<<<zurück

<<<nach oben

 

     
   
     



Fest der Nachbarschaft im Schubertgrätzl

Mit neuem Schwung startet die Agendagruppe Schubertgrätzl in das Jahr 2010. Vieles konnte schon erreicht werden – so scheint der Leerstand bei den Geschäftslokalen in letzter Zeit zurückgegangen zu sein und noch heuer werden Begrünungsmaßnahmen in Form von Pflanztrögen die Attraktivität der Nußdorfer Straße weiter erhöhen. Geht es nach der Initiatorin der Agendagruppe, Frau Karin Oppeker, sollen das Schubertgrätzl und die Nußdorfer Straße noch weiter an Attraktivität und Lebensqualität gewinnen. Ein wichtiger Punkt dabei ist es, dass sich Menschen, die hier wohnen, arbeiten und einkaufen, besser kennen lernen und eine stärkere Beziehung zu ihrem Grätzl aufbauen. Ein guter Anlass hierfür soll ein großes Fest am 28. Mai bieten. Das genaue Programm und die Aktionen, die auf der Nußdorfer Straße stattfinden werden, befinden sich noch in der Ausarbeitung. Fest steht jedenfalls, dass das Schubertgrätzl-Fest Teil des Europäischen Nachbarschaftstag sein wird, einer Initiative, die Solidarität und den sozialen Zusammenhalt in unseren Städten fördert.
Haben Sie Ideen für die Nußdorfer Straße oder wollen Sie sich beim Fest am 28. Mai aktiv beteiligen? Melden Sie sich bitte im Agendabüro, wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!

<<<zurück

<<<nach oben

  schubertgrätzl
     
   
     


Musikalischer Sobieskiplatz der Lokalen Agenda Alsergrund
Biomark Sobieski und Pflanzentauschbörse der GB*9/17/18

Sa 27.04.2013, 08:00-13:00 Uhr
Sobieskiplatz, Alsergrund

Bei Frühlingswetter fand am Samstag, den 27. April der "musikalische Sobieskiplatz" statt.
SchülerInnen der Musikschule Alsergrund zeigten ihr Können und ein begeistertes Publikum genoss den Vormittag im Gastgarten des Highlander.
Viele Pflanzen fanden im Rahmen der Pflanzentauschbörse ein neues Zuhause und die Bezirksvorstehung informierte über die Grünanlagen und Ruheoasen im Bezirk.
Eindrücke des musikalischen Sobieskiplatzes gibt es in unserer Fotogalerie.
Flyer dazu gibt es hier zum download.

<<<zurück

<<<nach oben

  schubertgrätzl

schubertgrätzl
     
   
   


15 Jahre Lokale Agenda Alsergrund – Nachbarschaftstag

Freitag 7.Juni 2013, 15:00 - 20:00 Uhr
Julius Tandler Platz, Alsergrund

Anfang 1998 wurde am Alsergrund das Pilotprojekt „Lokale Agenda21“ gestartet.Heute - nach 15 Jahren – kann das Beteiligungsprojekt Lokale Agenda Alsergrund, auf zahlreiche Erfolge zurückblicken.

Im Rahmen des europäischen Nachbarschaftstages am Freitag 07. Juni 2013 feierten wir die erfolgreichen 15 Jahre!

Ab 15 Uhr hatte das Team9 am Julius Tandler Platz die Projekte der Agenda ausgestellt. Neben dem informellen Austausch gab es die Gelegenheit sich über aktuelle Projekte zu informieren und neue Ideen - insbesondere zur Belebung der Alserbachstraße - einzubringen.

FOTOS zur Veranstaltung

Eine Auswahl an Projekten kann auch virtuell vor Ort besucht werden. Informationen zu den Projekten und deren Standort finden Sie online als „Agendamarker“.

AGendamarker

<<<zurück

<<<nach oben

  schubertgrätzl
   
   
    Menschengerechte Stadt –Gràcia, Barcelona. Ein Vorbild für Wien?
aus der Vortragsreihe der Agendagruppe bewußt.nachhaltig

Der dicht besiedelte Stadtbezirk Gràcia, Barcelona, wurde konsequent verkehrsberuhigt und zu einem lebenswerten Stadtteil umgestaltet. Was können wir in Wien davon lernen?

Do, 11.09.2014 | ab 18:00 Uhr | Festsaal der Bezirksvorstehung Alsergrund, Währinger Str. 43, 1090 Wien

Cynthia Echave, BCN Ecologia, Barcelona: Die menschengerechte Umgestaltung von Gràcia
Barcelona hatte im Jahr 2013 einen FußgeherInnen-Anteil von rund 50%. Nach Gracia sind Umgestaltungen in 5 weiteren Stadtgebieten geplant, um den öffentlichen Raum für den Menschen zurück zu erobern. Cynthia Echave ist maßgeblich an dieser verkehrspolitischen Neuausrichtung der Stadt beteiligt.

Harald Frey, TU Wien: Optisch autofreie Bezirke in Wien
Harald Frey stellt Konzepte vor, wie der öffentliche Raum in Wien attraktiver und lebenswerter sein und zugunsten der Menschen umgestaltet werden kann.

Anschließend Podiumsdiskussion mit Vortragenden, VerkehrssprecherInnen politischer Parteien sowie Petra Jens, Beauftragte für Zu-Fuß-Gehende der Stadt Wien. Die Diskussionsveranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Mobilitätsagentur Wien statt.

logowzf

EINLADUNGSFLYER!

<<<zurück

<<<nach oben

   
   
   
   

Kreative Zwischennutzung der ehemaligen Bankfiliale Alserbachstraße 11
vom 27. bis 31. Mai 2015

Der Schriftsteller und Lyriker Erich Fried, verbrachte in diesem Haus seine Kindheit, bevor er 1938 vor dem Naziregime fliehen musste. Sein Liebesgedicht „Was es ist“ bringt sämtliche Gegenargumente, die der Liebe ihre Legitimität abzusprechen versuchen. Es sind meist dieselben Einwände, die gegenüber neuen Ideen für die Stadt eingebracht werden: unsinnig, aussichtslos, lächerlich oder unmöglich.

Im Rahmen der fünftägigen Zwischennutzung wird mithilfe von öffentlichen Vorlesungen, Diskussionen sowie künstlerische Interaktionen der Diskurs zum Wandel der Stadt anregt. Mehrere ProfessorInnen der Uni Wien und der TU Wien verlegen an diesen Tagen ihre Vorlesungen in die ehemalige Bank und machen diese für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Bereits am Mittwochabend, den 27.5., wird die Senioren-Theatergruppe Wiener Spätlese eine Kostprobe ihres Könnens darbieten. Jugendliche werden das Lokal gemeinsam mit juvivo nutzen.
Ideen und Anregungen für den Alsergrund können über eine Ideenbank eingebracht und abgeholt werden. Den Abschluss bildet am Sonntag, den 31. Mai, ein Brunch zum Thema „Der Wandel der Stadt“. Agendagruppen berichten über ihre Beiträge zur nachhaltigen Bezirksentwicklung.

Sämtliche Aktionen sind kostenlos und frei zugänglich.

<<<zurück

<<<nach oben

   
   
   
         
 
 
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: