Personal tools
You are here: Home Die LA 21 Bezirke 9. Bezirk Gruppen Gedenkprojekt Volksopernviertel
Document Actions

Gedenkprojekt Volksopernsviertel

Fair Trade
         
ladino
         
   

Gedenkprojekt Volksopernviertel
http://www.volksopernviertel1938.at/

   
   

Was ist die Gruppenidee?

Der Alsergrund war nach dem 2.Bezirk jener Bezirk mit dem höchsten Anteil jüdischer Bewohnerinnen und Bewohner in Wien. Die Agendagruppe der Lokalen Agenda, mit dem Arbeitstitel „Gedenkprojekt Volksopernviertel“, möchte an vertriebene und ermordete jüdische Mitmenschen erinnern.

 

 

   

Was sind die Ziele der Gruppe?

Das Ziel des Projektes ist, in Zusammenarbeit mit Anwohner/innen aus dem Volksopernviertel und Interessierten, aktiv Erinnerungsarbeit zu leisten und den Opfern des NS-Regimes zu gedenken.
Im Rahmen des Projektes möchten wir die Schicksale der vertriebenen und ermordeten jüdischen Bewohnerinnen und Bewohner des Viertels recherchieren.
Es wird höchstwahrscheinlich nur möglich sein, einzelne Schicksale detaillierter zu recherchieren – es braucht aber unserer Meinung nach Projekte wie diese, um das Gedenken an die aus der Nachbarschaft vertriebenen Jüdinnen und Juden lebendig zu halten und zugleich an die sechs Millionen jüdischen Menschen zu erinnern die im Holocaust ermordet wurden.
Das Gebiet, das bearbeitet werden wird: Bereich zwischen Volksoper, Währinger Straße, Nußdorfer Straße, Fuchsthallergasse.
Neben der Recherche-Arbeit, möchten wir jenen Menschen die dort leben und gelebt oder gearbeitet haben, ein (Kunst)Objekt des Gedenkens aufstellen. Dies wird ein sichtbares und nachhaltiges Zeichen darstellen.
Das Kunstwerk wird im Rahmen eines Wettbewerbes entstehen.

   
   

Vorgangsweise:

Wir möchten kleine Zwischenschritte setzen um einerseits das Projekt am Leben zu erhalten und andererseits die laufende Arbeit nachvollziehbar zu dokumentieren. Dies könnte z.B. eine Gedenktafel an einem Haus sein, zu dem Informationen über vertriebene jüdische Mitmenschen zur Verfügung stehen.
Ebenso möchten wir Diskussionsveranstaltungen oder Spaziergänge, die sich mit dem Thema befassen, organisieren.
Es konnten bereits viele wertvolle Kontakte geknüpft werden. Wir streben Kooperationen mit anderen Projekten, die Gedenkarbeit leisten, an.

 


   

Gründungsmitglieder (Jan. 2014)

Beatrix Wimmer (Gruppensprecherin)
R. Schwarzbaum
Josef Bednarik
Erzsebet Fuchs

Betreuung seitens der Agenda 21: Liette Clees

   
   

   
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

This site conforms to the following standards: